Starkregen - wie schütze ich Familie, mein Haus und Grundstück?

Ein Hochwasser oder ein Starkregen kommt wie ein Schicksalschlag - klimakrisebedingt menschengemacht. Im Juni 2018 hat es Soest getroffen, im Sommer 2021 die Bürger*innen in Hattrop. Die Bilder aus der Niederbergheimer Straße, dem Grandweg und Lübecker Ring sowie aus Hattrop sind uns noch mit Schreck in Erinnerung.

Schlammlawinen, verunreinigtes Regenwasser strömt in hohen Mengen durch die Straßen, lässt Keller volllaufen, hinterlässt Schäden am Haus und auf dem Grundstück. Verhindern lässt sich ein solches Ereignis bei derzeit +1°C globaler Erderwärmung nicht mehr. Was getan werden kann sind Renaturierungen und Hochwasserschutzmaßnahmen als Klimafolgeanpassung. Darüber ist jeder Haus- und Grundstückbesitzer aufgerufen sich rechtzeitig vorzubereiten und Haus und Grundstück durch geeignete Maßnahmen vorher zu schützen.

Ein unangenehmes Thema, dem man sich jedoch stellen sollte - rechtzeitig vor der Katastrophe. Welche Schutzmaßnahmen sinnvoll sind und was dabei zu beachten ist, finden Sie auf folgender Internetseite der Abwasserbetriebe der Stadt Soests:

https://www.abwasser-soest.de/links

Sehr informativ greift eine Sendung des WDR "planet wissen" dieses Thema auf. Vom BUND spricht hier Dr. Meike Kleinwächter vom BUND Brandenburg, Burg Lenzen: 

www.planet-wissen.de/video-starkregen-und-flutwellen--was-tun-bei-hochwasser-100.html



Soest

Das Klimaanpassungskonzept der Stadt Soest, das von 2015 bis 2019 angelegt ist.

Suche