BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Herzlich Willkommen auf der Internetseite der BUND Ortsgruppe Soest/Welver

Mitmachverband BUND 
Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. arbeitet auf allen Ebenen und wird von 560.000 Menschen unterstützt. Bundesweit gibt es 2.000 ehrenamtliche Gruppen, die direkt in den Regionen Umwelt- und Naturschutzthemen anpacken, die hier wichtig sind. So auch unsere Ortsgruppe BUND Soest/Welver. Als Gliederung des BUND NRW Landesverbandes wurde sie am 29. Januar 2014 in Soest gegründet. Wir arbeiten unabhängig, überparteilich und ehrenamtlich. Über uns

Unsere Aktionen, Exkursion, Vorträge 2019: Wir wollen die Klimakrise stoppen. Machen Sie mit!

BUND Vorträge Klimaschutz in Soest

 

 *********************************************************************

28. August 2019

Grüner Schulbeginn - ökologisch, nachhaltig, klimafreundlich und giftfrei

Foto: BUND Naturschutz

Federmäppchen, Schulranzen, Schultüte: Um unseren Kindern einen klimafreundlichen, nachhaltigen und vor allem giftfreien Start ins Schulleben zu ermöglichen, haben der BUND und der BUND Naturschutz eine Vielzahl nützlicher Tipps parat. Einfach auf die Überschrift oder auf diesen Link klicken und los geht's mit gutem Gewissen:
https://www.bund-naturschutz.de/oekologisch-leben/schule-und-buero.html







Wir empfehlen auch darauf zu achten, dass alles was die Kinder benutzen frei von Weichmachern und Giftstoffen ist. Unsere ToxFox-Produktcheck App hilft herauszufinden was ihnen unbedenklich gegeben werden kann. Damit die Kinder künftig keinen Giftstoffen mehr ausgesetzt sein müssen: 
https://www.bund.net/themen/chemie/toxfox/



***************************************************************************

Klimaschutzkino in Soest

Die Rote Linie - Widerstand am Hambacher Forst

Das Kino im Bürgerzentrum Alter Schlachthof zeigt  

jeden Sonntag 04., 11., 18., 25. im August um 17:30 Uhr 

Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 121 Min. | Buch & Regie: Karin de Miguel Wessendorf

Bereits seit vielen Jahren wird der Hambacher Forst zwischen Köln und Aachen von Umweltschützern besetzt, zuletzt artete der Kampf zwischen RWE und den Demonstranten im Herbst 2018 aus: Denn der Energieriese will seine Interessen durchsetzen und das Gebiet roden, um so seinen benachbarten Braunkohletagebau weiter auszubauen. Doch die Aktivisten des Waldes wollen den letzten grünen Fleck in der Gegend, nicht kampflos aufgeben. Es folgt ein Tauziehen zwischen Baumbesetzern, Anwohnern und Waldpädagogen auf der einen und dem Megakonzern auf der anderen Seite. Schon bald zog der David-gegen-Goliath-Konflikt das Interesse vieler weiterer Bürger aus dem Umland auf sich, der öffentliche Widerstand wuchs weiter an. Bereits seit 2015, angefangen bei ihren einzelnen Aufbegehren bis hin zu den bald bundesweit bekannten Protesten gegen die Abholzung des Hambacher Forsts, begleitet die Filmemacherin Karin de Miguel Wessendorf die Umweltschützer und erzählt ihre Geschichte von Hoffnung, Kampf und Willenskraft.

Am Sonntag, 25.08.19 ist der BUND Soest/Welver im Kino und ebenso weitere Vertreter der Soester Klimaschutzbewegung. Hier kann man erfahren, wie, wann und wo man in Soest aktiv etwas zum Klimaschutz tun kann.
 



**********************************************************************

6. Oktober 2018

BUND Soest/Welver demonstriert am Hambacher Forst mit 50.000 Menschen

Soester Bürger fordern bei der Demo am Hambacher Wald den Ausstieg aus dem Braunkohletagebau in NRW zu konzipieren, zu beschließen und umzusetzen sowie das Erreichen der Klimaziele in Deutschland

Die BUND Ortsgruppe Soest/Welver und der Kreisverband Soest Bündnis 90/Die Grünen reisten gemeinsam mit 72 Soester Bürgern zur Großdemo am Hambacher Wald und unterstützten damit die Forderung der 50.000 Teilnehmer und des Demonstrationsbündnisses (Buirer für Buirer, BUND, Campact, Greenpeace und Naturfreunde Deutschlands) gerichtet an den Energiekonzern RWE und die NRW Landesregierung. Auch ein sozialer und gerechter Strukturwandel in der Region Kerpen wird gefordert für Beschäftigte und Tagebau-Betroffene.

Hitzesommer, Dürren und Starkregen haben gerade gezeigt: Nur wenn wir jetzt schnell handeln, lässt sich eine weltweite Klimakatastrophe noch aufhalten. Und das heißt in Deutschland zuerst: die dreckigsten Kohlemeiler jetzt abschalten und bis 2030 schrittweise aus der Kohle aussteigen. Und Erneuerbare Energien konsequent ausbauen.

Auch privat kann jeder Bürger etwas für das Erreichen der Klimaziele tun: zum Ökostromanbieter wechseln, den Wagen öfter stehen lassen, das Rad nehmen oder zu Fuß gehen, Strom sparen, Standbymodus vermeiden, gute Lebensmittel nicht wegwerfen, beim Reisen auf den Flieger verzichten.

Fotos: C. Neubauer
31. März 2017

BUND Soest/Welver: Vorstand neu gewählt

Am 31. März 2017 wurde das neue Vorstandsteam der BUND Ortsgruppe Soest/ Welver gewählt. Von links Susett Bögel als Kassenwartin, Tim Werntze und Sabine Schumacher als Sprecherin, ganz rechts im Bild Werner Lindken, BUND Kreisgruppe Soest.

Mehr erfahren Sie hier...

Eröffnung des neuen BUND-Büro in der Jakobistr. 69 in Soest

Foto: BUND OG Soest/Welver

18.03.2017

Das neue BUND Büro in der Soester Altstadt ist eröffnet – ganz in der Nähe zu unserer BUND Naturoase!

Rund 70 Personen (BUND Mitglieder, „alte Hasen im lokalen Naturschutz“, die BUND Ortsgrupe Lippstadt, die Kreisgruppe Hamm, die Soester Mitmachgärtner, Mitglieder aus befreundeten gleichgesinnten Initiativen und Parteien und am Umwelt- und Naturschutz interessierte Soester Bürger) sind der Einladung der OG Soest/Welver zum vegetarischen/veganen Brunch gefolgt, um bei inspirierenden Gesprächen die Eröffnung des neuen BUND Büros, in der Soester Jakobistraße 69 zentral in der Innenstadt gelegen, zu feiern und Kontakte zu knüpfen.

Es entstanden Ideen für neue Kooperationen und Projekte, aktuelle Informationen in Sachen Naturschutz wurden ausgetauscht, künstlerisch gestaltete Kurzfilme aus lokalen Naturschutzgebieten in der Soester Börde bestaunt und ein sehr leckeres und vielfältiges, klimafreundliches Buffet genossen. Ein lieber Dank an alle fleissigen Köche, Bäcker und Helfer!

Die Ernennung der BUND Naturoase zum BUND-Zentrum durch die Landesgeschäftsführung des BUND NRW führt zur Erweiterung der bisherigen Aktivitäten in und außerhalb der Naturoase. Eine Gruppe lokaler Förderer ermöglicht der Ortsgruppe dankenswerter Weise einen eigenen Raum zu unterhalten, der nun mit Leben gefüllt wird mit Vorträgen zum Klimaanpassungskonzept für die Soester Innenstadt als Reaktion auf den stattfindenden Temperaturanstieg, mit suffizienzorientierten Kleidertauschaktionen, mit Umweltbildungsangeboten für Kinder und Erwachsene, mit Filmvorführungen zum Thema Umwelt- und Naturschutz. Die Ortsgruppe nutzt den Raum als Arbeitsraum, u. a. für Vorstandssitzungen. Das Schaufenster des schönen alten Fachwerkhauses enthält für alle Soester jederzeit sichtbar eine Fülle an Informationen und Impulsen für eine natur- und umweltfreundliche Lebensgestaltung und zu wichtigen umweltpolitischen Kampagnen des BUND.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Förderern und Unterstützern, die uns das BUND Büro und seine Einrichtung ermöglichen und bei allen Menschen, die es zu einem Zentrum für natur- und umweltgemäßes Leben machen! 

 

 

Quelle: http://www.bund-soest-welver.de/startseite/